Ex-Finanzminister Steinbrück nun bei ThyssenKrupp

Wie der Düsseldorfer Stahlkonzern ThyssenKrupp gestern mitteilte, wird der ehemalige Finanzminister Peer Steinbrück (SPD) Aufsichtsrat bei dem Unternehmen. Steinbrück soll den Angaben zufolge von der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung in das Gremium entsandt werden.

Insgesamt kann die Stiftung, die gleichzeitig mit einem Anteil von 25% der größte ThyssenKrupp-Aktionär ist, drei Aufseher in das Gremium entsenden. Neben Steinbrück sind dies wie bislang Ex-Krupp-Chef und Aufsichtsratsvorsitzende Gerhard Cromme und der Notar Kersten von Schenck. Cromme und von Schenck gehören außerdem auch dem Kuratorium der Stiftung an.

Am 21. Januar findet die Hauptversammlung statt, danach soll Steinbrück für fünf Jahre lang in dem Gremium bleiben. Auf der Hauptversammlung werden die übrigen Kandidaten für den Aufsichtsrat durch die Aktionäre bestimmt.

Steinbrück ist seit 40 Jahren Mitglied in der SPD und war von 2002-2005 Ministerpräsident in Nordrhein-Westfalen. Von 2005 bis 2009 war er Finanzminister unter der großen Koalition. Seit September ist der 62-Jährige einfacher Abgeordneter im Bundestag.

Geschrieben am 21.November 2009 von mh, Bild: Wikipedia