Vorsicht vor Röntgen-Scannern

Der Vorsitzender der Strahlenschutzkommission des Bundes, Prof. Rolf Michel, hat sich eindeutig gegen eine Durchleuchtung von Flugpassagieren aus Sicherheitsgründen ausgesprochen. Gegenüber dem Radiosender hr-Info erklärte Michel, dass das Gesundheitsrisiko bei einer einzigen Kontrolle für den einzelnen Mensche niedrig sei. Die Röntgenstrahlenmenge sei pro Kontrolle sehr gering.

Aber mit jeder weiteren Kontrolle steige auch das gesundheitliche Risiko. Langfristige oder häufige Röntgenstrahlung könne Leukämie und andere Krebsarten verursachen. Deshalb dürfe man die Gefahr, die Vielflieger oder anderen Gruppen, die häufiger gescannt werden würden, nicht vernachlässigen, warnt Michel.

Michel hält auch Durchleuchtungsgeräte auf Basis der so genannten Terahertz-Strahlung nicht für unbedenklich. Grund: Bislang gebe es nicht genug Informationen zu den Gefahren dieser Strahlung, zur Zeit werden intensive Forschungen zu dem Thema durchgeführt.

Geschrieben am 30.Dezember 2009 von mh, Bild: Pixelio/Rainer Sturm