Bauversicherung Vergleich

Ein Haus zu bauen, bedeutet auch, gewissen Risiken ausgesetzt zu sein: Der Roh- oder Neubau kann durch Umwelteinflüsse wie Hochwasser, Sturm oder Feuer aber auch durch menschliche Einflüsse wie Vandalismus beschädigt oder gar zerstört werden.

Schlimmer noch kann es für den Bauherrn kommen, wenn etwa Unbeteiligte durch die am Neubau stattfindenden Arbeiten verletzt werden. In einem solchen Fall haftet der Bauherr prinzipiell mit seinem gesamten Privatvermögen.

Eine umfassende Gebäudeneubauversicherung oder auch Bauversicherung genannt deckt solche Schäden ab und mildert somit das Risiko für den Bauherrn: In Form einer Bauherren-Haftpflichtversicherung werden Personen- und Sachschäden abgedeckt, die von der Baustelle ausgegangen sind. Eine zusätzliche Bauleistungsversicherung übernimmt eventuelle Schäden durch Unwetter, Materialfehler oder Vandalismus.

Dazu kann man sich neben der herkömmlichen Bauversicherung auch noch gegen Feuerschäden im Rahmen einer Bauleistungsversicherung mit Feuer-Rohbauschutz absichern.

Alle großen Versicherer bieten Gebäudeneubauversicherungen bzw. Bauversicherungen an. Ein Leistungs- und Tarifvergleich sollte in jedem Fall vor Abschluss eines entsprechenden Vertrages getätigt werden.

Anzeige:

Bild: Pixelio/RainerSturm